Tag 18 – 20, Kings Canyon, Sequoia, Yosemite

Here we are again!

Nachdem wir die letzten Tage zwar Internetzugang hatten, diese aber nicht vernünftig funktioniert hat, nun also die Zusammenfassung der letzten Tage:

Tag 18

Sind heute bei strahlendem Sonnenschein in Three Rivers Richtung Kings Canyon National Park aufgebrochen. Die Laune war wesentlich besser, als noch am Tag zuvor und so gings denn los. Wir wollten in den Kings Canyon, da man dort den General Grant Tree bewundern kann, den 3. grössten Baum der Welt. Die Route war schnell geplant und sowohl Navi, als auch Claudia, waren der Meinung, der Highway 245 sei die kürzeste Verbindung. Also fuhren wir los. Es ging durch eine wirklich schöne, hügelige Landschaft, auf einer breiten Strasse. Anfangs!! Die Strasse wurde immer schmaler, wir immer ruhiger. In manchen Kurven und Kehren musste ich die Gegenfahrbahn benutzen, da die Strasse so eng war. Unser RV ächzte und stöhnte, Äste am Strassenrand streiften uns immer wieder und die Strecke wollte kein Ende nehmen. Uns kamen bei dieser Fahrt, es befanden sich kaum andere Fahrzeuge auf der Strasse, Gedanken an diverse amerikanische Filme in den Sinn, in denen Urlauber von der gestörten Landbevölkerung verschleppt wurden. Gott sei Dank konnte ich aber nirgends einen Parkplatz mit den verrottenden RV’s unserer Vorgänger finden. Nach gefühlten 4 Stunden Fahrt (es waren aber nur ca 2 Std) bogen wir dann auf die Strasse in den Park ein, wo wir dann zur Abwechslung durch Wolken und Nebel fuhren. Es war also wirklich etwas geboten. Kaum 20 Minuten später hatten wir dann die Sequoia Riesenbäume gefunden (hätte eigentlich nur 5 Minuten gedauert, aber wir haben die Einfahrt übersehen). Fotos gemacht, ein wenig durch den Wald gelaufen und weiter gings zum Yosemite Park. Eigentlich nicht direkt in den Park, sondern nach Midpines, ca 25 Meilen vor dem Park, wo wir einen schönen KOA Campground gefunden haben. Auf der Strecke dorthin waren wir natürlich noch in einem der schönen Supermärkte um uns für die restlichen Tage mit Essen einzudecken. Damit war der Tag erledigt und wir genossen die Nacht, da ich den Gasalarm abgeklemmt hatte (wir leben trotzdem noch….).

Tag 19

Sind heute um 07:00 aufgestanden (wie eigentlich jeden Tag) und zur Bushaltestelle gegangen. Für den Weg in den Yosemite Park haben wir nämlich den Bus gewählt,  erstens muss man nicht das RV rausrangieren und zweitens kann ich dann auch was sehen. Hat Hin und Zurück ca 20 € gekostet. An der Bushaltestelle trafen wir einen dänischen Schweizer. Was das ist? Natürlich ein Däne der in der Schweiz arbeitet, ist doch logo. Nachdem wir uns ein wenig unterhalten haben hat sich dieser alleinreisende Zeitgenosse uns angeschlossen. Wir fuhren also in den Park (ca 80 Minuten Fahrt) und haben zuerst den kürzesten Trail in Angriff genommen. Der war nach ca 10 Minuten erledigt (es ging zu den Lower Falls). Danach erst mal in die Restrooms, dann natürlich einen Kaffee kaufen und die Landschaft bewundern. Ist auch hier wieder faszinierend, da komplett unterschiedlich zu den anderen National Parks. Hier nun gün, grün, grün, viele hohe Berge und die unvermeidlichen Ground Squirrel. Claudia hat sogar einen Coyoten gesehen. Es gibt viel Wasser, also auch viele Wasserfälle, Der Halfdom ragt imposant auf und viele, große und kleine, Menschen. Claudia wollte dann zum El Capitain einem schrofen, hoch aufragenden Felsen, an dem viele Kletterer zu sehen sind, aber leider fuhr dorthin kein Bus… War wohl nichts. Also haben wir uns auf den nächsten Trail begeben, auf dem man 2 Wasserfälle bewundern konnte. Unser Begleiter ist auf diesem Weg fast an seine Grenzen gestossen, es ging  richtig steil bergauf. Also gings nur zu den Lower Falls und nicht weiter, denn wir sind zusammen los also gehen wir auch zusammen zurück. Etwas später gings dann mit dem Bus dann wieder zurück zum Campground (dauerte diesmal ca 120 Minuten, da Stau im Park  – Road Works!!!). Angekommen, noch schnell in den Laden Kohle kaufen und dann wurde mit unserem Dänen gegrillt. Es gab t amerikanische Hamburger und Breakfast Sausages, hat super geschmeckt.Dazu natürlich ein paar Bierchen, Margaritas und Strawberry Daiquiri. Wir habe dann alles, was wir nicht mehr brauchen, an Rico (ich hoffe der Name stimmt) weitergegeben und dann gings schlafen.

Tag 20

Der heutige Tag ist schnell zusammengefasst. Wir sind schweren Herzens vom Yosemite Park abgereist und in die Nähe von Stockton gefahren, damit wir morgen näher an San Francisco sind. Ja es ist soweit, morgen bis 11:00 müssen wir unser inzwischen liebgewonnenes RV schon wieder abgeben. Es geht dann ins Clarion Airport Hotel, vielleicht auf einen letzten Besuch in die Stadt und am 22.05.2010 um kurz nach 19:00 gehts zurück nach Deutschland. Eigentlich schon Zeit für ein kurzes Resumee? Nein, lieber noch nicht, werden jetzt erst mal Packen, dann zurück nach Deutschland und wenn wir wieder auf heimischen Boden stehen erfolgt dann unser gemeinsammes Resumee der Reise. Es wird sicher nicht negativ ausfallen, aber mehr dann wenn wir zurück sind. So das wars mit unseren Berichten, vielleicht werde ich noch ein paar Bilder einfügen, Alles weitere dann nach unserer Rückkehr.

1 Gedanke zu “Tag 18 – 20, Kings Canyon, Sequoia, Yosemite

  1. Hallo Ihr Zwei, das kann ja nicht wahr sein, jetzt sind schon wieder 3 Wochen um!!!!!Aber ich freue mich schon tierisch auf Eure Live-Berichte, schon das Lesen mach Fernweh…. Also dann wünsche ich Euch einen guten Rückflug und freue mich schon Euch zu sehen. Liebe Grüße Barbara

Schreibe einen Kommentar