Reaktionen und Hilfen

Nachdem nun die Planung an Hand von Reiseführern und diversen Seiten im Internet abgeschlossen ist interessiert mich natürlich auch die Meinung derer, die schon an der Westküste derUSA waren. Es gibt ja zwischenzeitlich doch einige wirklich hilfreiche Seiten bzw Foren im Netz und die Mitglieder/Besucher  sind nur zu gerne bereit, ihre gemachten Erfahrungen mit dem „Neuen“ zu teilen. Nachdem ich also meinen letzten Entwurf der Reise in das Forum www.great-west.de eingestellt hatte dauerte es nicht lange, bis auch schon die ersten Antworten und Kommentare dazu eingingen. Ich glaube fast viele Mitglieder in den Foren sehen in der Beantwortung der Fragen eine Möglichkeit, die selbst durchgeführten Reisen noch einmal in Erinnerung zu rufen , oder sich schon auf die nächste Reise vorzubereiten. Denn eins ist klar: fast jeder, der einmal eine Reise in die USA gemacht hat ist auch erneut dorthin gefahren. Durch die positiven Rückmeldungen wächst natürlich auch bei uns die Vorfreude auf unseren Trip, obwohl es die erste wirklich selbst geplante Reise für uns ist. Wir merken langsam, was wir uns bisher entgehen lassen haben. Bisher ist man ins nächste Reisebüro gegangen, hat sich eine Reise zusammenstellen lassen und ist irgendwann im Flieger gesessen, ohne sich wirklich mit dem Reiseziel zu beschäftigen. Durch die eigene Planung hat man schon eine ganz andere Erwartung, man liest im Reiseführer soviel, sortiert aus, verändert die Fahrtstrecke und hat noch Kontakt zu Gleichgesinnten. Also ich glaube, die für mich schönste Art zu Reisen gefunden zu haben. Zumindest theoretisch, denn wie es in der Praxis wird muss sich noch zeigen. Doch da habe ich keine besonderen Bedenken, denn wenn man in den Foren liest, wie die Leute von der tollen Landschaft, den schönen Campgrounds und den netten Einheimischen schwärmen, müsste es schon mit dem Teufel zugehen, wenn uns das nicht auch gefällt.

Neben den Foren ist es auch eine grosse Hilfe, wenn es Tools wie Google Maps gibt. Man kann wirklich die komplette Strecke planen, Änderungen sind leicht durchzuführen und ich persönlich finde es super, wenn ich dann auf meinem Bildschirm die komplette Strecke, mit Entfernungen usw sehen kann. Wie hat man eigentlich früher geplant? Mit der Strassenkarte auf dem Tisch? Sicher auch schön gewesen, aber nicht vergleichbar mit den Möglichkeiten der sogenannten „neuen Medien“. Ok, all dies ist natürlich auch Ansichtssache und was ich hier zum Besten gebe ist natürlich meine ganz eigene, persönliche Meinung, was ja auch Sinn und Zweck eines Blogs ist. Jeder hat seine eigene Meinung und kann diese als Kommentar zu den Artikeln abgeben. So, dass solls erst mal gewesen sein, mal schaun was unser nächstes Thema wird.

Schreibe einen Kommentar