Es ist wieder soweit!


Hallo Leute,

es ist wieder soweit! Nach kurzem Überlegen haben wir uns entschieden, im nächsten Jahr wieder eine Reise in den Südwesten der USA zu unternehmen.

Da man ja bei der Planung der letzten Reise gelernt hat und einige Fallstricke diesmal ausschliessen möchte, haben wir diesmal Angebote mehrerer Anbieter eingeholt, um letztendlich wieder bei unserem Reiseveranstalter dieses Jahres zu landen. Warum? Verschiedene Gründe sprechen für CANUSA (warum soll der Name hier nicht genannt werden). Zum Einen hat die Abwicklung und Buchung der gesamten Reise super funktioniert. Bei Fragen und Problemen hatte man immer schnell einen Ansprechpartner, der kompetent auf Fragen reagieren konnte. Zum Anderen war der angebotene Preis bei CANUSA nicht höher als bei den anderen Anbietern, warum soll man also wechseln und somit ins kalte Wasser springen. Auch ein entscheidender Punkt war die Reklamationsbearbeitung die CANUSA geboten hat.

Nach der Rückkehr von unserer diesjährigrn Reise habe ich eine E-Mail an CANUSA geschrieben, in der ich auf verschiedene Punkte aufmerksam machte, die mit dem Wohnmobil zu tun hatten. Die Mail war mehr als Information für den Veranstalter gedacht und eigentlich war nach ca 2 Monaten ohne Antwort die Sache für mich erledigt. Um so größer war die Überraschung, als letzte Woche ein Brief von CANUSA im Briefkasten lag. Gebucht hatte man noch nicht und die Angebote wurden immer per Mail geschickt. Also den Brief aufgemacht, gelesen und: Die Freude war groß, denn CANUSA erstattet uns nun 300.– Euro unserer diesjährige Reisekosten, um uns für die Mängel zu entschädigen. Ist doch toll, oder? Normalerweise muss man um jeden Cent streiten.

Insgesamt kostet uns die Reise dieses Jahr mehr, erstens haben wir das Wohnmobil 4 Tage länger gebucht, zweitens haben wir uns diesmal für ein Premier Fahrzeug CS25 von El Monte entschieden. Diese Fahrzeuge sollen nicht so alt und damit in besserem Zustand sein. Als bessere Qualität, höherer Preis. Außerdem kommt ja nächstes Jahr auch die Flugabgabe in Höhe von 45.– Euro pro Person noch dazu.

Aber was solls, wier freuen uns wieder wie verrückt auf unsere Tour im nächsten Jahr und werden bald beginnen, die aktuelle Tour genauestens zu planen. Grob steht sie schon:

Start in Las Vegas, dort Übernahme des Wohnmobils (nach zwei Übernachtungen im Hotel Luxor), dann Richtung Zion, Capitol Reef, Mesa Verde, Arches NP, nach Pönix, zum Grand Canyon und wieder nach Las Vegas. Aber genaueres kommt dann in einem meiner nächsten Artikel.

Schreibe einen Kommentar